brauneis naturfotografie
brauneis naturfotografie

Fotoworkshop auf Helgoland

"Rückblende" zum roten Felsen

 

Helgoland hält meist, was es verspricht: Wind, Wetter und Tiere in unmittelbarer Nähe – ideale Bedingungen für fotografisch ansprechende Aufnahmen. Während der Anreise mit dem Fährschiff von Cuxhaven wurden die Erwartungen und möglichen Fotomotive auf dem roten Felsen besprochen. Anschließend entstanden bereits die ersten Aufnahmen auf der MS Helgoland. 

 

Nach dem Einchecken in unserem gemütlichen Hotel auf dem Falm mit fantastischer Aussicht auf die Düne, das Unterland und den Hafen, starteten wir mit der Vogelfotografie. Die Wetter- und Lichtbedingungen waren akzeptabel – mit entsprechender Kleidung kann man es auch längere Zeit am Lummenfelsen aushalten. Aufgrund des böigen Windes ergaben sich beste Möglichkeiten, die Basstölpel bei ihren kurvigen Flügen und spektakulären Landemanövern abzulichten. 

Hierbei wurden zum einen die Leistungsfähigkeit der Ausrüstung wie schneller Autofokus und passende Speicherkarten getestet. Zum anderen wurde das Anvisieren der Flugkünstler und das Auslösen im richtigen Moment geübt. Zwischendurch wurden die Ergebnisse immer wieder kurz auf dem Display geprüft und Unterstützung bei der Anpassung der Kameraeinstellungen gegeben. Am Abend erfolgte eine kompakte Bildbesprechung im Hotel.

 

Der nächste Morgen begann vielversprechend mit einem farbigen Sonnenaufgang und dramatischem Wolkenhimmel. Bei der Überfahrt zur Düne grüßte uns ein Regenbogen über der „Helgoländer Skyline“. Der Tag auf dem quadratkilometergroßen Eiland war für Landschaftsfotografie, Seehunde und Kegelrobben sowie einen Kurzbesuch an den Süßwasserteichen vorgesehen. Am Nachmittag prüfte ein ordentlicher halbstündiger Regenschauer Mensch und Ausrüstung auf „Haltbarkeit“. Das kann bei einem Fotoworkshop auf Helgoland immer mal vorkommen. 

 

Trotz des ausgiebigen Tagesprogramms sollte der Klassiker „Sonnenuntergang auf dem Klippenrandweg“ ebenfalls realisiert werden. Das ist besonders stimmungsvoll, wenn der Himmel nicht wolkenfrei ist. Die Voraussetzungen waren perfekt und die Ergebnisse umwerfend – Basstölpel-Silhouetten vor knalligem Orange und ein prächtiges Farbenspiel mit der Bewölkung.  

 

Der Sonntag wurde auf Wunsch hauptsächlich am Hafen verbracht und mit maritimen Themen gefüllt. Dabei lag der Fokus auf dem perspektivischen Fotografieren und dem Entdecken von außergewöhnlichen Motiven. Insgesamt ein gelungener und ergiebiger Fotoworkshop, der viel Spaß gemacht hat und die fotografische Weiterentwicklung fördert.